Neue Dimensionen. Tragschrauber
Flugschule GYRONAUTIX
Brandenburg
GYRONAUTIX Partner des Landes Brandenburg

  Die Flugschule GYRONAUTIX hat gemeinsam mit der Polizei des Landes Brandenburg die Erprobung des Tragschraubers für polizeiliche Einsatzzwecke in den Jahren 2007/2008 durchgeführt.
Nach Abschluss der Testphasen hat Innenminister Schönbohm den Tragschrauber als polizeiliches Einsatzmittel am 26.03.2009 freigegeben.


  Die Polizei setzt auch im Jahr 2009 auf die Tragschrauber von GYRONAUTIX. Als Bindeglied zwischen dem Funkstreifenwagen und der Polizeihubschrauberstaffel werden u.a. Streifenflüge des täglichen Dienstes, Verkehrs- und Gewässerüberwachung zu den Aufgaben gehören. Geflogen werden die Tragschrauber durch Piloten der Flugschule GYRONAUTIX.


  Als erstes Bundesland kann Brandenburg zukünftig "ihre Tragschrauber" mit hoheitlichen Aufgaben betrauen. Damit steht den Landesschutzbereichen täglich ein kosten- und zeiteffizientes Einsatzmittel zur Verfügung.
Nicht zuletzt stellt der Einsatz des ultraleichten Tragschraubers im Dienste der Polizei, eine Weiterentwicklung der gesamten ultraleichten Luftfahrtszene dar.

Dez 2009 Das Land Brandenburg stoppt den Tragschraubereinsatz für die Polizei. Diese Entscheidung wurde unter dem neuen Innenminister des Landes, Rainer Speer (SPD), getroffen. Mehr >>



08. Dezember 2009 neuer Innenminister legt Projekt erstmal auf Eis >>
03. September 2009 Mit der Wasserschutzpolizei auf Streife >>10. Juli 2009 Adebar 33 für Brandenburg im Einsatz >>
26. Juni 2009 Tragschrauber in den Einsatz gestartet >>
Polizei setzt erstmals Tragschrauber ein >>
Innenminister Schönbohm gibt grünes Licht für Tragschrauber >>
Fotostrecke Polizei Brandenburg mit dem Tragschrauber im Einsatz >>
Projektbericht Tragschrauber bei der Polizei Brandenburg >>