Neue Dimensionen. Tragschrauber
Flugschule GYRONAUTIX
Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen (Hier Runterladen)

Thomas Flöther & Kristin Dummer GbR
Im Hornisgrund 31
14055 Berlin
- nachfolgend Anbieter -

§ 1 Geltungsbereich
(1) Der Anbieter bietet Tragschrauber-Rundflüge (Gyrocopter-Rundflüge) an.
Gutscheine für diese Rundflüge können über die Website des Anbieters unter www.gyronautix.de erworben werden.
Die nachfolgenden AGB regeln den Verkauf der Gutscheine über die Website des Anbieters sowie die Durchführung der Rundflüge.
(2) Der Vertragsschluss über die Bestellung der Gutscheine sowie die Durchführung der Rundflüge erfolgt ausschließlich auf der Grundlage der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Fassung.
(3) Die AGB des Anbieters gelten ausschließlich. Von unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichende AGB des Kunden haben keine Gültigkeit, es sei denn wir stimmen diesen ausdrücklich zu.

§ 2 Vertragsart
(1) Im Rahmen der angebotenen Gutscheine kommt zwischen Anbieter und Kunden ein Kaufvertrag über einen Gutschein als Inhaberpapier im Sinne des
§ 807 BGB zustande.
Der Gutschein berechtigt den Inhaber zum Abschluss eines Beförderungsvertrags mit dem Anbieter.
(2) Im Rahmen der angebotenen Rundflüge kommt zwischen dem Anbieter und dem Kunden ein Beförderungsvertrag im Sinne der §§ 631 ff. BGB zustande, soweit der Anbieter nicht ausnahmsweise eine Gesamtheit von Reiseleistungen erbringt.

§ 3 Vertragsschluss
Gutscheinkauf
(1) Das Angebot auf der Website des Anbieters stellt eine unverbindliche
Aufforderung an den Kunden dar, Gutscheine zu bestellen.
Durch das Absenden der Bestellung auf der Website gibt der Kunde ein verbindliches Angebot auf Vertragsschluss ab.
Wir können dieses Angebot innerhalb von fünf Werktagen durch Zusendung einer Annahmebestätigung per E-Mail oder durch Versenden des Gutscheins annehmen. Nach fruchtlosem Ablauf der Frist gilt das Angebot als abgelehnt. Bestellt der Kunde per Internet, so wird der Anbieter jedoch den Zugang
der Bestellungen unverzüglich auf elektronischem Wege bestätigen.
(2) Mit dem Kauf eines Gutscheins erwirbt der Kunde das Recht, entsprechend dem Wert des Gutscheins einen Beförderungsvertrag mit dem Anbieter über einen Gyrokopter-Flug abzuschließen.
Rundflug
Allein durch den Kauf eines Gutscheins kommt kein Beförderungsvertrag mit dem Anbieter zustande.
Der Beförderungsvertrag kommt mit mündlicher (telefonischer)
Beauftragung eines Rundflugs und der Bestätigung des Termins sowie der
Flugdauer durch den Anbieter zustande, soweit nicht im Einzelfall eine andere Form des Vertragsschlusses vereinbart wurde.

§ 4 Zahlung, Verzug
(1) Für die Gutscheine gelten die zum Zeitpunkt der Bestellung auf der Website des
Anbieters aufgeführten Preise. Alle Preise gelten inklusive der gesetzlichen
Mehrwertsteuer sowie zuzüglich der jeweils aufgeführten Versandkosten. Die
Zahlung der Gutscheine ist möglich Überweisung/ Vorauskasse, per Kreditkarte
oder über den Dienst von Paypal.
(2) Für die Flugkosten gelten die am Tag des Fluges gültigen Preislisten des
Anbieters. Diese sind auf der Website des Anbieters dargestellt oder können
telefonisch erfragt werden. Die Flugkosten, die nicht durch einen Gutschein
abgedeckt sind, sind vor dem Start vollständig ohne Abzug in Bar zu bezahlen. In den Flugkosten sind die Mehrwertsteuer und sämtliche weiteren Kosten wie etwa Landegebühren enthalten.
(3) Kommt der Kunde in Zahlungsverzug, so sind wir berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank zu fordern. Für den Fall, dass wir einen höheren Verzugsschaden geltend machen, hat der Besteller die Möglichkeit nachzuweisen, dass der geltend gemachte Verzugsschaden überhaupt nicht oder in zumindest wesentlich niedrigerer Höhe angefallen ist.

§ 5 Gutscheine, Gültigkeit, Weiterverkauf
(1) Die Gutscheine können vom Kunden direkt nach der Durchführung des
Bestellprozesses ausgedruckt werden. Diese sind vor Flugbeginn vorzuzeigen.
(2) Die Gutscheine sind 3 Jahre ab Kaufdatum gültig.
(3) Die Gutscheine können vom Käufer verschenkt oder entgeltlich an Dritte weiter gegeben werden. Der gewerbliche Weiterverkauf der Gutscheine ist untersagt.

§ 6 Flugtermine
(1) Eine Absprache über den Flugtermin sollte möglichst 5 Tage vor dem
gewünschten Flugtermin mit dem Anbieter erfolgen. Die Terminabsprache erfolgt
mündlich (telefonisch), soweit nicht etwas anderes vereinbart ist.
(2) Soweit vereinbarte Termine wetterbedingt, aufgrund luftfahrtverkehrsrechtlicher
Beschränkungen oder aus Gründen der Gefahr für Leben oder Gesundheit der
Insassen oder Dritter nicht vereinbarungsgemäß ausgeführt werden können, wird
der Anbieter den Kunden umgehend informieren. Ist eine rechtzeitige Information
des Kunden über eine Terminsverschiebung aus den genannten Gründen nicht
mehr möglich, besteht kein Anspruch auf Erstattung von Fahrtkosten oder
Verdienstausfall. Die Fluggutscheine behalten ihre Gültigkeit.

§ 7 Flugvoraussetzungen, körperliche Einschränkungen, Minderjährige
(1) Der Fluggutschein ist vor Flugbeginn an den Piloten auszuhändigen.
(2) Der Mitflug ist nur Personen gestattet, die nicht unter dem Einfluss von Alkohol, bewusstseinserweiternden Drogen, Medikamenten oder anderen berauschenden Mitteln stehen. Gesundheitliche Einschränkungen sind dem Piloten vor Beginn des Fluges mitzuteilen.
(3) Aufgrund der begrenzten Zuladung eines Gyrocopters können Passagiere mit
einem Körpergewicht über 95 KG nicht befördert werden.
(4) Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren benötigen zur Beförderung eine
Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten. Kinder und Jugendliche
werden nur befördert, wenn zudem mindestens einer der Erziehungsberechtigten
auf dem Flugplatz anwesend ist.

§ 8 Flugdauer/ Flugabbruch
(1) Anspruch auf Durchführung einer Beförderungsleistung besteht nur gegen
Aushändigung eines gültigen Gutscheins durch den Kunden.
(2) Die vereinbarte Flugdauer beginnt mit dem Start der Motoren und endet mit dem Ausschalten der Motoren. Soweit aus Gründen, die nicht in der Verantwortung des Anbieters liegen, eine kürzere Flugdauer notwendig ist, gilt der Flug ab 75% der gebuchten Flugdauer als vertragsmäßig durchgeführt.
(3) Soweit ein vorzeitiger Flugabbruch aus Gründen der Gefahr für das Leben oder der Gesundheit der Insassen oder Dritter sowie aufgrund höherer Gewalt wie plötzlicher Wetterumschwünge oder technischer Defekte notwendig ist, sind
Schadensersatzansprüche des Fluggastes im Hinblick auf die kürzere Flugdauer
ausgeschlossen.
(4) Der Fluggast hat den sicherheitsrelevanten Anweisungen des Piloten Folge zu leisten. Kommt der Fluggast diesen Anweisungen nicht nach, ist der Pilot berechtigt, umgehend zu landen und den Beförderungsvertrag außerordentlich zu kündigen. Die hierdurch entstehenden Kosten sind vom Fluggast zu tragen, soweit diesen ein Verschulden trifft.
(5) Es ist ausdrücklich untersagt, Gegenstände gleich welcher Art aus dem
Tragschrauber zu werfen. Der Fluggast trägt Sorge dafür, dass sämtliche Taschen geschlossen sind und mitgeführte Objekte wie Telefone, Kameras, Handtaschen usw. gegen Herunterfallen gesondert gesichert sind. Das Rauchen sowie der Umgang mit offenem Feuer sind im Tragschrauber sowie im Umkreis von 10 Metern um den Tragschrauber untersagt.

§ 9 Haftungsbegrenzung
(1) Bei leicht fahrlässiger Pflichtverletzung beschränkt sich die Haftung des
Anbieters sowie der Erfüllungsgehilfen des Anbieters auf den nach der Art Ware
vorhersehbaren, vertragstypischen, unmittelbaren Durchschnittsschaden. Bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen von nicht vertragswesentlichen Pflichten, durch deren Verletzung die Durchführung des Vertrages nicht gefährdet wird, haften wir sowie unsere Erfüllungsgehilfen nicht.
(2) Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei Ansprüchen aus
Produkthaftung oder aus Garantie sowie bei Ansprüchen aufgrund von Körper- und Gesundheitsschäden sowie bei Verlust Ihres Lebens.
(3) Der Anbieter verfügt eine Halter-Haftpflichtversicherung sowie eine
Passagierhaftpflichtversicherung.

§ 10 Datenschutz
Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der
gesetzlichen Datenschutzvorschriften. Eine Weitergabe Ihrer Daten ohne Ihre
ausdrückliche Einwilligung erfolgt nicht bzw. nur im Rahmen der notwendigen
Abwicklung des Vertrages, etwa an die mit der Zahlungsabwicklung betrauten
Unternehmen.

§ 11 Anwendbares Recht, Gerichtsstand
(1) Anwendbar ist das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts, soweit diese Rechtswahl nicht dazu führt, dass ein Verbraucher hierdurch zwingenden verbraucherschützenden Normen entzogen wird.
(2) Sind die Vertragsparteien Kaufleute, ist das Gericht an unserem Sitz in Berlin
zuständig, sofern nicht für die Streitigkeit ein ausschließlicher Gerichtsstand
begründet ist. Dies gilt auch, wenn der Kunde keinen Wohnsitz innerhalb der
Europäischen Union hat.

§ 12 Schlussbestimmung
Soweit eine Bestimmung dieses Vertrages ungültig oder undurchsetzbar ist oder
wird, bleiben die übrigen Bestimmungen dieses Vertrages hiervon unberührt.